Andarine - S4

Andarine (SARM-selektiv Androgenrezeptor Modulator), ein hellgelbes Pulver, was auch unter dem vollständigen Namen S-40503 bekannt ist. Ursprünglich wurde es zur Behandlung von Osteoporose entwickelt. Man sagt dem S4 nach, dass es der stärkste SARM in Bezug auf Aufbau von magerer Muskelmasse sein und gleichzeitig die Fetteleminierung fördern soll. Es wurde gezeigt, dass anderes Gewebe, wie di Prosata von S4 unberührt bleibt und dementsprechend die unerwünschten Nebenwirkungen, wie bei herkömmlichen Steroiden ausbleiben. Heutzutage wird Andarine als Pulverform zur Forschung verwendet und ebenso auch verkauft. Es wird unter anderem von Athleten verwendet, die jeglichen Krattvorteil nutzen wollen, einen fettfreien Muskelaufbau bevorzugen und dabei die schädlichen Nebenwirkungen umgehen wollen. Synonyme für S4 sind Andarinpulver, Andarine, S-40503 und GTx-007.

Wie funktioniert Andarine?

Im eigentlichen Sinne hilft es nicht wirklich Muskulatur aufzubauen, sondern leistet hervorragende Arbeit in puncto Fettverbrennung. Athleten, die sowieso schon zu anabolen Steroiden greifen, nehmen oft auch S4 dazu, um die letzten unerwünschten Fettreserven zu vernichten. Grundsätzlich ist in drei Arten von Chemikalien zu unterscheiden, die an die Androgenrezeptoren andocken:

  1. AN-AR-Antagonist, dockt an den Rezeptor, um seine Aktivierung zu verhindern.
  2. AR-Agonist, bindet sich immer und immer wieder an einen Rezeptor.
  3. AR-Modulator, ein Molekül, was sich an den Androgenrezeptor bindet, seine Struktur verändert, um zu reagieren.

Dockt S4 nun an den Androgenrezeptor an, zwingt dieser Gene zu produzieren, die ausschließlich dem Muskel- und Knochenwachstum zugute kommen. Eine selektive Wirkung, die die Proteinproduktion stimuliert und somit den Muskelaufbau fördert. Was ausbleiben soll, sind die unschönen Nebenwirkungen. Die androgene Wirkung auf die Muskulatur soll um bis zu 33% stärker, als bei herkömmlichen Testosteron sein.

Was für Dosierungen gibt es bei S4?

Typische Dosierungen für Andarine betragen 50-75mg täglich und das über einen Zeitraum von 4-8 Wochen. Die Portionen sollten am frühen Morgen und am Abend eingenommen werden. Kombiniert man hier Andarine mit Ostarine, so lässt sich die Wirkung um einiges verbessern, was Muskelaufbau und Fettverbrennung betrifft. Vergleichsweise lässt sich hier Winstrol oder auch Anavar heranziehen. S4 schafft es, trotz einer energiearmen Ernährung, Muskelmasse zu erhalten und wahnsinnige Erfolge in Sachen Fettverbrennung zu erzielen. Es folgen nun Dosierungsempfehlungen:

Allgemein empfohlene Dosierung
50mg für 6-8 Wochen ⇛ Der Zyklus wird in 7 Tagen dargestellt, wovon 5 Tage S4 zu angegebener Dosierung konsumiert wird und anschließend 2 Tage pausiert wird. Der Zyklus wird daraufhin wiederholt.
CUT-Dosierung
50mg für 6-8 Wochen ⇛ ebenfalls, wie oben bereits erwähnt, vorgehen.
Erweiterte Einnahmeempfehlung für eine Gewichtszunahme und allgemeine Stärkung
50-75mg über 6-8 Wochen ⇛ der Einnahmezyklus bleibt, wie bereits erwähnt, bestehen.

Andarine eignet sich hervorragend um die allgemeine Ausdauer in puncto Kraft zu verbessern. In Sachen Muskelaufbau wird empfohlen, den Modulator mit anderen SARM zu kombinieren. Kombiniert man z.B. S4 mit Ostarine (MK-2866), so lassen sich bemerkenswerte Ergebnisse hervorbringen. Die Einnahme des Ostarines liegt hier über einem Gesamtzeitraum von 4-8 Wochen bei einer Dosierung von 50-75mg pro Tag. Möchte weiter optimiert werden, kann S4 in Verbindung mit Cardarine (GW-501516) und Ostarine gekoppelt werden, ein sogennater SARM-Stack. Eine Diät, in der Proteine 30% umfassen und mager sind, wird empfohlen.

S4 und Athleten

Für Athleten, die kurz vor dem Wettkampf stehen, ist Andarine von großer Bedeutung. Es sorgt dafür wie gemeißelt auszusehen. Man gleicht einer Statue aus dem alten Griehenland. S4 kann zu einem anabolen Steroid-Kur ergäzt werden, um zusätzlich den gewünscht Effekt des "shredded" zu erhalten, bzw. diesen zu verbessern.
Da Andarine eine kurze Halbwertszeit von 4 Stunden besitzt, sollte die allgemeine Tagesdosis auf zwei Portionen verteilt werden. Zwischen 50-75mg wird dosiert, wobei eine maximale Dosis von 100mg gefahren werden kann. Um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte eine schleichende Dosierung angewendet werden. 2-3 mal täglich sollte mit kleinen Portionen gestartet werden. Die maximale Einnahmezeit sollte nicht über 8 Wochen hinaus gehen und im Anschluss sollte mindest auch so lange pausiert werden, wenn nicht sogar darüber hinaus, was empfohlen wird. Lebertoxizität wird hier eplizit ausgeschlossen.

Die Vorteile von Andarine

Die Forschung an Andarine basiert auf rein medizinischen Zwecken. In puncto Muskelgesundheit und eine verbesserte Knochendichte wurde und wird mit Andarine geforscht und es ließen sich zahlreiche Vorteile feststellen. Die Forschung an sich zielt weniger auf die direkten Einwirkungen auf Muskel und Knochen ab, sondern mehr auf die Gesamtbeschaffenheit des Körpers, als auch die Steuerung der Muskulatur und des Knochenapparates. Es folgt eine Auflistung der allgemeinen Vorteile von Andarine:

  • Bei der Behandlung von Muskelschwund (Verbesserte Muskelmasse)
  • Knochendichte erhöht sich
  • Zunahme der Stärke bei Männern
  • Verbesserte Spermatogenes
  • Keine Nebenwirkungen, wie bei anabolen Steroiden
  • Geringe bis keine Auswirkungen auf sekundäre Geschlechtsorgane (z.B. Prostata)
  • Keine körpereigene Testosteronverminderung
  • LDL / HDL-Verhältnis (schlechtes / gute Cholesterin) wird nicht beeinflusst
  • Keine Beschädigung oder unerwünschtes Wachstum benachbarter Organe
  • SARM benötigen keine Verwendung von Leberenzymen, um eine anabole Wirkung hervorzurufen. Hepatoxizität (Lebervergiftung) oder Hepatitis bleibt somit aus.
  • Keine umfangreiche Post Cycle Therapie wie bei herkömmlichen Steroiden nötig. Eine leichte Post Cycle Therapie wird empfohlen.
  • Nur leichte Virilisierungserscheinungen bei Frauen
  • Sehr geringe bis gar keine Wahrscheinlichkeit einer Aromatisierung oder Laktation der männlichen Brust.
  • Größerer Anstieg der Muskelmasse als bei DHT (Androgen/Klasse der Sexualhormone)

Gibt es Nebenwirkunge und wenn ja, welche und wie sind sie zu deuten?

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung und die Dosis macht das Gift, heißt es so schön. Durch die Einnahme von S4 kann es zu einem leichten Gelbstich im Auge kommen. Eventuell kann es schwierig werden, sich an die Dunkelheit anzupassen. Treten diese genannten auf, so beendet man die Einnahme von Andarine für zwei Tage. Der Effekt wird nie permanent sein. Beendet man die Einnahme eines Ligands (SARM), so verschwinden diese unerwünschten Auswirkungen. Wenn eine schleichende Dosierung und ein 5/2 Tageszyklus eingehalten wird, so sollten diese Nebenwirkungen nicht auftreten. Weiter wurde festgestellt, dass eventuell Depressionen auftreten können, bei denen jedoch die Ursache eher im psychologischen und nicht im physiologischen liegen, wie sich letzten Endes herauskristallisierte. Menschen mit einer Anfälligkeit für Depression sollte äußerste Vorsicht mit der Einnahme von S4 sein.

Andarine - S4 Andarine (SARM-selektiv Androgenrezeptor Modulator) , ein hellgelbes Pulver, was auch unter dem vollständigen Namen S-40503 bekannt ist. Ursprünglich wurde es zur... mehr erfahren »
Fenster schließen

Andarine - S4

Andarine (SARM-selektiv Androgenrezeptor Modulator), ein hellgelbes Pulver, was auch unter dem vollständigen Namen S-40503 bekannt ist. Ursprünglich wurde es zur Behandlung von Osteoporose entwickelt. Man sagt dem S4 nach, dass es der stärkste SARM in Bezug auf Aufbau von magerer Muskelmasse sein und gleichzeitig die Fetteleminierung fördern soll. Es wurde gezeigt, dass anderes Gewebe, wie di Prosata von S4 unberührt bleibt und dementsprechend die unerwünschten Nebenwirkungen, wie bei herkömmlichen Steroiden ausbleiben. Heutzutage wird Andarine als Pulverform zur Forschung verwendet und ebenso auch verkauft. Es wird unter anderem von Athleten verwendet, die jeglichen Krattvorteil nutzen wollen, einen fettfreien Muskelaufbau bevorzugen und dabei die schädlichen Nebenwirkungen umgehen wollen. Synonyme für S4 sind Andarinpulver, Andarine, S-40503 und GTx-007.

Wie funktioniert Andarine?

Im eigentlichen Sinne hilft es nicht wirklich Muskulatur aufzubauen, sondern leistet hervorragende Arbeit in puncto Fettverbrennung. Athleten, die sowieso schon zu anabolen Steroiden greifen, nehmen oft auch S4 dazu, um die letzten unerwünschten Fettreserven zu vernichten. Grundsätzlich ist in drei Arten von Chemikalien zu unterscheiden, die an die Androgenrezeptoren andocken:

  1. AN-AR-Antagonist, dockt an den Rezeptor, um seine Aktivierung zu verhindern.
  2. AR-Agonist, bindet sich immer und immer wieder an einen Rezeptor.
  3. AR-Modulator, ein Molekül, was sich an den Androgenrezeptor bindet, seine Struktur verändert, um zu reagieren.

Dockt S4 nun an den Androgenrezeptor an, zwingt dieser Gene zu produzieren, die ausschließlich dem Muskel- und Knochenwachstum zugute kommen. Eine selektive Wirkung, die die Proteinproduktion stimuliert und somit den Muskelaufbau fördert. Was ausbleiben soll, sind die unschönen Nebenwirkungen. Die androgene Wirkung auf die Muskulatur soll um bis zu 33% stärker, als bei herkömmlichen Testosteron sein.

Was für Dosierungen gibt es bei S4?

Typische Dosierungen für Andarine betragen 50-75mg täglich und das über einen Zeitraum von 4-8 Wochen. Die Portionen sollten am frühen Morgen und am Abend eingenommen werden. Kombiniert man hier Andarine mit Ostarine, so lässt sich die Wirkung um einiges verbessern, was Muskelaufbau und Fettverbrennung betrifft. Vergleichsweise lässt sich hier Winstrol oder auch Anavar heranziehen. S4 schafft es, trotz einer energiearmen Ernährung, Muskelmasse zu erhalten und wahnsinnige Erfolge in Sachen Fettverbrennung zu erzielen. Es folgen nun Dosierungsempfehlungen:

Allgemein empfohlene Dosierung
50mg für 6-8 Wochen ⇛ Der Zyklus wird in 7 Tagen dargestellt, wovon 5 Tage S4 zu angegebener Dosierung konsumiert wird und anschließend 2 Tage pausiert wird. Der Zyklus wird daraufhin wiederholt.
CUT-Dosierung
50mg für 6-8 Wochen ⇛ ebenfalls, wie oben bereits erwähnt, vorgehen.
Erweiterte Einnahmeempfehlung für eine Gewichtszunahme und allgemeine Stärkung
50-75mg über 6-8 Wochen ⇛ der Einnahmezyklus bleibt, wie bereits erwähnt, bestehen.

Andarine eignet sich hervorragend um die allgemeine Ausdauer in puncto Kraft zu verbessern. In Sachen Muskelaufbau wird empfohlen, den Modulator mit anderen SARM zu kombinieren. Kombiniert man z.B. S4 mit Ostarine (MK-2866), so lassen sich bemerkenswerte Ergebnisse hervorbringen. Die Einnahme des Ostarines liegt hier über einem Gesamtzeitraum von 4-8 Wochen bei einer Dosierung von 50-75mg pro Tag. Möchte weiter optimiert werden, kann S4 in Verbindung mit Cardarine (GW-501516) und Ostarine gekoppelt werden, ein sogennater SARM-Stack. Eine Diät, in der Proteine 30% umfassen und mager sind, wird empfohlen.

S4 und Athleten

Für Athleten, die kurz vor dem Wettkampf stehen, ist Andarine von großer Bedeutung. Es sorgt dafür wie gemeißelt auszusehen. Man gleicht einer Statue aus dem alten Griehenland. S4 kann zu einem anabolen Steroid-Kur ergäzt werden, um zusätzlich den gewünscht Effekt des "shredded" zu erhalten, bzw. diesen zu verbessern.
Da Andarine eine kurze Halbwertszeit von 4 Stunden besitzt, sollte die allgemeine Tagesdosis auf zwei Portionen verteilt werden. Zwischen 50-75mg wird dosiert, wobei eine maximale Dosis von 100mg gefahren werden kann. Um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte eine schleichende Dosierung angewendet werden. 2-3 mal täglich sollte mit kleinen Portionen gestartet werden. Die maximale Einnahmezeit sollte nicht über 8 Wochen hinaus gehen und im Anschluss sollte mindest auch so lange pausiert werden, wenn nicht sogar darüber hinaus, was empfohlen wird. Lebertoxizität wird hier eplizit ausgeschlossen.

Die Vorteile von Andarine

Die Forschung an Andarine basiert auf rein medizinischen Zwecken. In puncto Muskelgesundheit und eine verbesserte Knochendichte wurde und wird mit Andarine geforscht und es ließen sich zahlreiche Vorteile feststellen. Die Forschung an sich zielt weniger auf die direkten Einwirkungen auf Muskel und Knochen ab, sondern mehr auf die Gesamtbeschaffenheit des Körpers, als auch die Steuerung der Muskulatur und des Knochenapparates. Es folgt eine Auflistung der allgemeinen Vorteile von Andarine:

  • Bei der Behandlung von Muskelschwund (Verbesserte Muskelmasse)
  • Knochendichte erhöht sich
  • Zunahme der Stärke bei Männern
  • Verbesserte Spermatogenes
  • Keine Nebenwirkungen, wie bei anabolen Steroiden
  • Geringe bis keine Auswirkungen auf sekundäre Geschlechtsorgane (z.B. Prostata)
  • Keine körpereigene Testosteronverminderung
  • LDL / HDL-Verhältnis (schlechtes / gute Cholesterin) wird nicht beeinflusst
  • Keine Beschädigung oder unerwünschtes Wachstum benachbarter Organe
  • SARM benötigen keine Verwendung von Leberenzymen, um eine anabole Wirkung hervorzurufen. Hepatoxizität (Lebervergiftung) oder Hepatitis bleibt somit aus.
  • Keine umfangreiche Post Cycle Therapie wie bei herkömmlichen Steroiden nötig. Eine leichte Post Cycle Therapie wird empfohlen.
  • Nur leichte Virilisierungserscheinungen bei Frauen
  • Sehr geringe bis gar keine Wahrscheinlichkeit einer Aromatisierung oder Laktation der männlichen Brust.
  • Größerer Anstieg der Muskelmasse als bei DHT (Androgen/Klasse der Sexualhormone)

Gibt es Nebenwirkunge und wenn ja, welche und wie sind sie zu deuten?

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung und die Dosis macht das Gift, heißt es so schön. Durch die Einnahme von S4 kann es zu einem leichten Gelbstich im Auge kommen. Eventuell kann es schwierig werden, sich an die Dunkelheit anzupassen. Treten diese genannten auf, so beendet man die Einnahme von Andarine für zwei Tage. Der Effekt wird nie permanent sein. Beendet man die Einnahme eines Ligands (SARM), so verschwinden diese unerwünschten Auswirkungen. Wenn eine schleichende Dosierung und ein 5/2 Tageszyklus eingehalten wird, so sollten diese Nebenwirkungen nicht auftreten. Weiter wurde festgestellt, dass eventuell Depressionen auftreten können, bei denen jedoch die Ursache eher im psychologischen und nicht im physiologischen liegen, wie sich letzten Endes herauskristallisierte. Menschen mit einer Anfälligkeit für Depression sollte äußerste Vorsicht mit der Einnahme von S4 sein.

Topseller
Olympus Labs Andar1ne Olympus Labs Andar1ne
Inhalt 90 Gramm (72,17 € / 100 Gramm)
64,95 € *
Instant-checkout mit
Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Olympus Labs Andar1ne
Olympus Labs Andar1ne
Inhalt 90 Gramm (72,17 € / 100 Gramm)
64,95 € *
Instant-checkout mit
Zuletzt angesehen
10% Neukundenrabatt

Newsletter abonnieren

Neuigkeiten, exklusive Angebote und mehr erhalten!
Jetzt abonnieren und 10% Neukundenrabatt sichern!

Kostenlos! Abmeldung jederzeit möglich.