Vitargo - Kohlenhydrate für Profis

Vitargo ist in erster Linie ein patentiertes hochmolekulares Kohlenhydrat, welches aus Gerstenstärke gewonnen wird. Genauso gut könnte man es aus Mais-, Reis-, oder auch Kartoffelstärke herstellen lassen. Für das Endprodukt ist das Extraktionsverfahren von besonderer Relevanz. Da wir hier von einem Patent reden, darf Vitargo nicht jeder Hersteller produzieren. Durch Studien, unter anderem auf www.vitargo.com nachzulesen, konnte untermauert werden, dass Vitargo altbekannten Kohlehydratquellen, wie Maltodextrin oder Dextrose, in den Schatten stellt. Geredet wird hier nicht von Tierstudien, die nicht auf den Menschen übertragbar sind, sondern von Praxiserfahrungen, die durch mehrere Sportler bestätigt wurden.

Das gewisse Etwas an Vitargo

Was macht Vitargo so besonders? Antwort, die osmotische Konzentration (Wasserbindung an Vitargo), sein Molekulargewicht und die Verzweigung der Stärkeketten (Amylopektinverbindungen). Wer Probleme mit dem Aufblähen des Magens nach dem Verzehr hat, wird mit Vitagro beruhigt sein. Durch seine niedrige, veraltet ausgedrückt, Osmolarität, zieht es wenig Wasser in den Magen. Kein Aufblähen des Magens hat in dem Fall zur Folge, dass die Regeneration nicht im Magen sondern, wie gewünscht, in den Muskeln stattfindet. Je schneller die Nährstoffe vom Magen aus in den Blutkreislau gelangen, desto schneller kann während des Trainings verbrauchtes Muskel- und Leberglykogen ersetzt werden. Der schnellere Verdauungsprozess des Vitargos macht es so einzigartig gegenüber anderen Kohlehydratquellen und bringt einen effektiven Vorteil mit sich, was Nährstoffverwertung und Regeneration betrifft. Kommen wir nun auf den Insulinspiegel zu sprechen, der enorm wichtig ist, wenn es um die Nähstoffversorgung nach dem Training geht. 100 g Vitargo, zehn Minuten nach dem Training, lassen den Insulinspiegel um den Faktor 1,8 stärkeren und schneller ansteigen, als durch Maltodextrin oder ähnliches. Das hat zur Folge, dass hier Glukose, Aminosäuren und andere wichtige Nährstoffe schneller in die Muskelzellen gelangen, regenerativ wirken und lässt die Muskelglykogenspeicher um das 1,7-fache schneller füllen. Eine Studie konnte erstaunliches zu der Verbindung von L-Carnitin und Vitargo zeigen. In Kombination vergrößern sich die L-Carnitinspeicher in den Muskeln. Somit können mehr Kohlenhydrate in den Muskeln für eine verbesserte Regeneration gespeichert werden, während Fett weiterhin verbrannt wird. Sorgt man für ausreichend und gut gefüllte Glykogenspeicher im Allgemeinen, so lässt sich eine hohe Trainingsintensität erzielen. Außerdem führen mangelhaft gefüllte Glykogenspeicher zu Müdigkeitserscheinungen, allgemeiner Erschöpfung und zu Konzentrationsschwächen.

Ein Fazit zu Vitargo

  • Eine schnellere Versorgung der Muskelzellen durch Vitargo
  • Ein schnelleres Auffüllen der Glykogenspeicher
  • Ein beschleunigtes Ansteigen des Insulinspiegels zur verbesserten Nährstoffverwertung
  • Kein Aufblähen des Magens
  • Vitargo in Verbindung mit L-Carnitin kann die Glykogenspeicher der Muskeln vergrößern, während gleichzeitig Fett abgebaut wird
Vitargo - Kohlenhydrate für Profis Vitargo ist in erster Linie ein patentiertes hochmolekulares Kohlenhydrat, welches aus Gerstenstärke gewonnen wird. Genauso gut könnte man es aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Vitargo - Kohlenhydrate für Profis

Vitargo ist in erster Linie ein patentiertes hochmolekulares Kohlenhydrat, welches aus Gerstenstärke gewonnen wird. Genauso gut könnte man es aus Mais-, Reis-, oder auch Kartoffelstärke herstellen lassen. Für das Endprodukt ist das Extraktionsverfahren von besonderer Relevanz. Da wir hier von einem Patent reden, darf Vitargo nicht jeder Hersteller produzieren. Durch Studien, unter anderem auf www.vitargo.com nachzulesen, konnte untermauert werden, dass Vitargo altbekannten Kohlehydratquellen, wie Maltodextrin oder Dextrose, in den Schatten stellt. Geredet wird hier nicht von Tierstudien, die nicht auf den Menschen übertragbar sind, sondern von Praxiserfahrungen, die durch mehrere Sportler bestätigt wurden.

Das gewisse Etwas an Vitargo

Was macht Vitargo so besonders? Antwort, die osmotische Konzentration (Wasserbindung an Vitargo), sein Molekulargewicht und die Verzweigung der Stärkeketten (Amylopektinverbindungen). Wer Probleme mit dem Aufblähen des Magens nach dem Verzehr hat, wird mit Vitagro beruhigt sein. Durch seine niedrige, veraltet ausgedrückt, Osmolarität, zieht es wenig Wasser in den Magen. Kein Aufblähen des Magens hat in dem Fall zur Folge, dass die Regeneration nicht im Magen sondern, wie gewünscht, in den Muskeln stattfindet. Je schneller die Nährstoffe vom Magen aus in den Blutkreislau gelangen, desto schneller kann während des Trainings verbrauchtes Muskel- und Leberglykogen ersetzt werden. Der schnellere Verdauungsprozess des Vitargos macht es so einzigartig gegenüber anderen Kohlehydratquellen und bringt einen effektiven Vorteil mit sich, was Nährstoffverwertung und Regeneration betrifft. Kommen wir nun auf den Insulinspiegel zu sprechen, der enorm wichtig ist, wenn es um die Nähstoffversorgung nach dem Training geht. 100 g Vitargo, zehn Minuten nach dem Training, lassen den Insulinspiegel um den Faktor 1,8 stärkeren und schneller ansteigen, als durch Maltodextrin oder ähnliches. Das hat zur Folge, dass hier Glukose, Aminosäuren und andere wichtige Nährstoffe schneller in die Muskelzellen gelangen, regenerativ wirken und lässt die Muskelglykogenspeicher um das 1,7-fache schneller füllen. Eine Studie konnte erstaunliches zu der Verbindung von L-Carnitin und Vitargo zeigen. In Kombination vergrößern sich die L-Carnitinspeicher in den Muskeln. Somit können mehr Kohlenhydrate in den Muskeln für eine verbesserte Regeneration gespeichert werden, während Fett weiterhin verbrannt wird. Sorgt man für ausreichend und gut gefüllte Glykogenspeicher im Allgemeinen, so lässt sich eine hohe Trainingsintensität erzielen. Außerdem führen mangelhaft gefüllte Glykogenspeicher zu Müdigkeitserscheinungen, allgemeiner Erschöpfung und zu Konzentrationsschwächen.

Ein Fazit zu Vitargo

  • Eine schnellere Versorgung der Muskelzellen durch Vitargo
  • Ein schnelleres Auffüllen der Glykogenspeicher
  • Ein beschleunigtes Ansteigen des Insulinspiegels zur verbesserten Nährstoffverwertung
  • Kein Aufblähen des Magens
  • Vitargo in Verbindung mit L-Carnitin kann die Glykogenspeicher der Muskeln vergrößern, während gleichzeitig Fett abgebaut wird
Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen
10% Neukundenrabatt

Newsletter abonnieren

Neuigkeiten, exklusive Angebote und mehr erhalten!
Jetzt abonnieren und 10% Neukundenrabatt sichern!

Kostenlos! Abmeldung jederzeit möglich.